Der Palais Galliera

In der Nähe des Musée d’Art Moderne der Stadt Paris, des Palais de Tokyo und des Musée Guimet liegt der Palais Galliera - ein Ort der Kunst, der zur Welt der Mode unbedingt dazu gehört.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 40 41 14 14 Kosten für einen lokalen Anuf
palais galliera proche hôtel La Tamise

Das Hotel La Tamise, ein Ort voll Eleganz und raffinierter Ästhetik, wurde von einem Team von Künstlern nach dem Vorbild eines Haute Couture-Modells entworfen. Es lädt Sie ein, das Musée de la Mode der Stadt Paris zu entdecken.
 

Die Geschichte und Architektur des Palais
 

Dieser hübsche Neo-Renaissance-Palast im Beaux-Arts-Stil wurde 1878 von dem Architekten Paul-René-Léon Ginain für die Herzogin Galliera errichtet. Es beherbergte von da an das Musée de la Mode von Paris. Ursprünglich wollte die Herzogin hier ihre persönliche Kunstsammlung unterbringen, mit der ihre Familie Anfang des 17. Jahrhunderts mit einem Familienporträt des Malers Van Dyck begonnen hatte und die nach und nach im Laufe der Jahrhunderte ergänzt wurde. Bei ihrem Tod übertrug sie ihr Erbe der Stadt ihres Herzens - Paris. Im Laufe des 20. Jahrhunderts errang Paris einen Ruf als Modehauptstadt und das Interesse für Bekleidung verstärkte sich. Der aktuelle Palais Galliera wurde also zunächst ein Kostüm-Museum bevor es zum Mode- und Kostümmuseum der Stadt Paris wurde. 2013 wurde hier nach umfangreichen Renovierungsarbeiten das Modemuseum der Stadt Paris eingerichtet.

Wertvolle Mode-Sammlungen


Die Besonderheit des Palais Galliera ist es, dass hier ausschließlich zeitlich begrenzte Ausstellungen stattfinden, da die Ausstellungsstücke sehr fragil sind. Diese Sammlungen von einem unglaublichen Reichtum erstrecken sich zeitlich vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

Zu den unterschiedlichen Musuemsabteilungen gehören:

  • Kostüme aus dem 18. und 19. Jahrhundert: es handelt sich hauptsächlich um Kostüme aus dem Zeitalter der Aufklärung bis zum Ende des 19. Jahrhunderts - eine der weltweit wichtigsten Sammlungen. Das Hotel la Tamise empfiehlt Ihnen, die Männer-, Frauen-, und Kinderkleidung sowie raffinierte Theaterkostüme aus diesen Zeitaltern zu entdecken.
  • Erste Hälfte des 20. Jahrhunderts: hier findet man modische Modelle aus dieser Zeit, beispielsweise von Jeanne Lanvin und Paul Poiret
  • Haute Couture: im Gegensatz zur Prêt-à-Porter-Mode, die in den 1970er-Jahren entstand, definiert sich die Haute Couture seit den 1950er-Jahren als maßgeschneiderte Anfertigung von Bekleidung als Folge des von Christian Dior entworfenem "New-Look".
  • Zeitgenössische Kreationen: die Anfänge von Prêt-à-Porter und ihre Weiterentwicklung.
  • Accessoires: über 30.000 äußerst wertvolle Stücke.
  • Grafische Kunst: Modezeichnungen und insbesondere Entwürfe der berühmtesten Couturiers.
  • Fotografische Sammlung: bietet einen kompletten Überblick über die Geschichte der Mode und der Repräsentation des Körpers

Die Tipps des Teams

Mini Palais
« Ein großzügiges Dekor mit einer Speisekarte mit den "typischen" Gerichten von Eric Frechon »
Avenue WInston Churchill- 75008 Paris Tél : +33 (0)1 42 56 42 42
Besuchen Sie die Website
Bar La Tamise
« La Tamise bietet eine raffinierte und von den Jahreszeiten beeinflusste Küche an, ganz im Einklang mit der Atmosphäre des Ortes. »
4, rue d’Alger 75001 Paris Tel: (00 33) (0)1 40 41 14 14
Besuchen Sie die Website