Das Musée des Arts Décoratifs

Entdecken Sie das Musée des Arts Décoratifs in direkter Nähe zum Hotel La Tamise. In den 1960er-Jahren waren die Hotelgäste aus dem Modemilieu ganz verliebt in dieses Museum.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 40 41 14 14 Kosten für einen lokalen Anuf
musée des arts décoratifs

Es liegt im Marsan-Flügel des Louvre an der Ecke zur Rue de Rivoli und ist wegen der Wichtigkeit seiner Sammlungen eines der bedeutendsten Museen für dekorative Kunst weltweit. Es zeigt die Verschmelzung des Schönen mit dem Nützlichen. 

 

Die dekorativen Künste

 

Das Musée des Arts Décoratifs feiert handwerkliches Können, die Entwicklung von Stilen, technische Innovationen, die Kreativität und den Einfluss von Kunst auf das alltägliche Dekor. Es ehrt illustre Namen, die zur französischen Lebensart und zum französischen Geschmack beigetragen haben wie: Boulle, Sèvres, Aubusson, Christofle, Lalique, Guimard, Mallet Stevens, Le Corbusier, Perriand, Starck

Das Museum hat 11 "Period rooms", die zum Träumen einladen und die Werke in ihrem Zusammenhang zeigen. Unter ihnen findet der Besucher das private Appartement von Jeanne Lanvin von Armand-Albert Rateau, eines der Meisterwerke des Museums und der Art Deco-Ära.

Die Sammlung zeigt eine Komplettübersicht über die dekorativen Künste vom Mittelalter bis in unsere Zeit, anhand von Möbeln, Design, Spielzeug, Schmuck sowie der Abteilung Mode und Textil und Werbung und Grafik.

 

Mode

 

Ganz in Übereinstimmung mit dem Viertel, in dem das Hotel La Tamise liegt, besitzt die Mode-Abteilung des Museums eine ganz besondere Bedeutung. Die Sammlung Mode und Textil und die Sammlung Plakate und Werbung sind, auch wenn Sie nur wegen ihrer Lichtempfindlichkeit im Rahmen von Wechselausstellungen gezeigt werden, sehr eindrucksvoll. Heute werden Sie auf annähernd 150000 Teile geschätzt mit Kostümen, textilen Accessoires, Fotografien und Zeichnungen vom 3. Jahrhundert bis zum heutigen Tag. Dazu gehören seltene und antike Stücke von namhaften Modeschöpfern, insbesondere französischen, von ihren Anfängen bis zum heutigen Tag: von Paul Poiret bis Popy Moreni, von Madeleine Vionnet bis Christian Lacroix, von Christian Dior bis Yves Saint-Laurent.

Wenn Sie Ihren Rundgang fortsetzen lernen Sie in der Galerie der Schmuckstücke, wie man seinen Look vollendet. Und wenn Sie sich für die Geschichte der Mode interessieren, werden Sie sicher von der Besichtigung des Palais Galliera begeistert sein, einem Modemuseum im 16. Arrondissement.

Die Tipps des Teams

Le Café Marly
«Ein wunderbarer Ort um am frühen Abend ein Glas oder ein unvergessliches Abendessen zu genießen.»
93 rue de Rivoli - 75001 Paris
Täglich geöffnet von 8 bis 2 Uhr morgens.
Besuchen Sie die Website